Promenadeweg 3
1230 Wien

 +43 (1) 888 41 58-151

 +43 (1) 888 41 58-65

 

Startseite
Kollegium Kalksburg

Anfahrt

Impressum

Datenschutz

„Andiamo!“ und „Ciao, Papa Francesco!“: Kultur- & Pilgerreise der 6bg nach Rom

„Andiamo!“ (= „Gehen wir! / Los geht´s!“) – Das war das geflügelte Wort während unserer sehr interessanten, aber auch ehrlich intensiven Kultur- & Pilgerreise nach Rom, die unser Klassenvorstand (sowie Geographie- und Religionslehrer) Prof. Hofmann für uns Gymnasiasten organisierte, während für die Realgymnasiasten die meeresbiologische Woche stattfand.


Wir trafen einander am Montag, den 10.9. um 4:30 Uhr am Flughafen Wien-Schwechat und landeten um 8:05 Uhr in Rom. Mit einem eigenen Bus fuhren wir sogleich zur Basilika S. Paul vor den Mauern. Dort trafen wir unsere Führerin Evelin, die uns während der Woche durch einige römische Sehenswürdigkeiten begleiten sollte. Sie zeigte uns zuallererst die Basilika, und wir besuchten dabei das Grab des Apostel Paulus, der wesentlich dazu beigetragen hatte, dass das Christentum Weltreligion wurde. Danach fuhren wir weiter zur Domitilla-Katakombe, die nicht nur das größte Katakombensystem der Stadt darstellt, sondern auch eine ausgesprochen sehenswerte unterirdische Basilika beheimatet. Im Anschluss führte uns der Bus im Zuge einer Stadtrundfahrt abschließend zu unserem Hotel unterhalb der Basilika Sta. Maria Maggiore. Den Tag ließen wir mit dem Besuch von Sta. Maria Maggiore, einem köstlichen Eis und einer selbstständigen Erkundung der Umgebung ausklingen. Am Abend kamen wir zu einem gemeinsamen italienischen Abendessen zusammen.


Am Dienstag zog es uns in den Vatikan. Da wir mit Evelin auch heute Vormittag eine eigene Führerin dabei und den Eintritt vorreserviert hatten, gelangten wir – vorbei an tausenden wartenden Menschen – relativ rasch in die Vatikanischen Museen. Wir besichtigten zuerst die Fahrzeuge der Päpste aus unterschiedlichen Zeiten (darunter auch jenes Papamobil, in dem Johannes Paul II. 1981 bei einem Attentat beinahe erschossen wurde), sahen zahlreiche Skulpturen verschiedenster Künstler, bevor wir die berühmte Sixtinische Kapelle erreichten, in der immer das Konklave (die Papstwahl) stattfindet. Den Abschluss des Vormittags bildete der Besuch des Petersdoms mit dem Grab des Apostel Petrus. Nach einer gemütlichen Mittagspause erklommen wir die Kuppel des Petersdoms und genossen den besten Ausblick auf die Stadt sowie in die vatikanischen Gärten. Den Abend verbrachten wir bei einem stimmungsvollen Spaziergang im Zentrum Roms rund um die Spanische Treppe.


Am Mittwoch starteten wir unseren Tag mit einem sehr zeitigen Frühstück, denn kurz darauf machten wir uns wieder auf den Weg in den Vatikan. Heute hieß es „Ciao Papa Francesco!“, denn wir nahmen an der Generalaudienz des Papstes teil! Das Stehen und Warten auf den Papst am Petersplatz waren schon anstrengend, doch dass wir als angemeldete Pilgergruppe offiziell begrüßt wurden und dann Papst Franziskus einmal live erleben konnten, war für viele von uns schon bewegend.


Der Nachmittag war dann sehr entspannend: Wir fuhren mit dem Zug nach Santa Severa, wo wir bei perfektem Wetter Meer und Strand genießen konnten.
Am Donnerstag führte uns Evelin am Vormittag durch das antike Rom, also zuerst durch das Kolosseum und danach durch das Forum Romanum. Außerdem besuchten wir das Kapitol, die Piazza Venezia und das Pantheon. Am Nachmittag besuchten wir noch den Trevibrunnen und in dessen Nähe das (womöglich) beste Eisgeschäft der Welt! Nach einem kurzen Abstecher zur Jesuitenkirche Sant´Ignazio wurden wir an der schönen Piazza Navona entlassen, um selbstständig noch ein wenig „shoppen“ gehen zu können.


Am Freitag, unserem letzten Tag, waren wir am Vormittag im Eataly. In diesem riesigen italienischen Delikatessen-Supermarkt besorgten wir uns u.a. ein Mittagessen bzw. einen Proviant, denn den Nachmittag verbrachten wir im ruhigen Park Villa Borghese, wo wir am Ufer eines Teiches gemeinsam picknickten. Dort feierten wir auch den Geburtstag unseres Mitschülers Fabio. Herr Prof. Hofmann hatte eine Geburtstagstorte gekauft, und ein Musikant spielte ein „Happy Birthday“. Ein letzter Panoramablick auf die Stadt von der Terrasse am Monte Pincio rundete einen gemütlichen letzten Tag und eine erlebnisreiche Woche ab. Am frühen Abend fuhren wir mit dem Bus wieder zum Flughafen und landeten um 23:20 Uhr pünktlich, aber sehr müde in Wien.


Vielen Dank an Herrn Prof. Hofmann und Frau Prof. Megner für die Organisation und Betreuung bzw. für die Begleitung auf dieser sehr interessanten Reise!

Felix Raschke, 6b

Promenadeweg 3

1230 Wien

 +43 (1) 888 41 58

 +43 (1) 888 41 58-65

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok